Gemeinsam gegen rechte Stimmungsmache – Bezirksbeirat Innenstadt/Jungbusch unterstützt Erklärung aus der Neckarstadt

Entschieden wendet sich auch der Bezirksbeirat Innenstadt/Jungbusch gegen die geplante NPD-Kundgebung am kommenden Samstag auf dem Alten Messplatz in Mannheim. Nachdem der Bezirksbeirat Neckarstadt/West vor einigen Tagen eine Erklärung beschloss, die die Stimmungsmache der NPD vor allem gegen Menschen aus Rumänien und Bulgarien verurteilte, beschlossen die Vertreterinnen und Vertreter des Gremiums in der Innenstadt und im Jungbusch dieses Dokument nun zu unterstützen. „Wie auch die Neckarstadt ist vor allem der Jungbusch Anlaufpunkt für Menschen aus Bulgarien und Rumänien, die aufgrund der prekären Verhältnisse ihre Heimat verlassen. Für uns war es daher klar, dass wir eine pauschales Schuldzuweisung für Probleme in den Stadtteilen nicht akzeptieren werden,“ so die Bezirksbeiräte über ihre Motivation, die Erklärung zu unterstützen. Die Innenstadt und er Jungbusch zeigen seit Jahrzehnten ein buntes, vielfältiges und vor allem friedliches Bild des Zusammenlebens, welches für die gesamte Stadtgesellschaft eine Bereicherung sei. „Wir sehen es als unser aller Aufgabe die Herausforderungen, die durch den verstärkten Zuzug von Menschen aus Südosteuropa aufkamen anzupacken. Als Bezirksbeirat sind wir uns dessen bewusst und verwahren uns gegen falsche Behauptungen und Zuweisungen an einzelne Gruppen.“ Wie auch die Kollegen in der Neckarstadt rufen die Vertreter des Bezirksbeirates Innenstadt/Jungbusch zur Teilnahme an der Gegenkundgebung teil, welche am Samstag ab 09:00 Uhr am Gewerkschaftshaus und am Neumarkt beginnen wird.

556147_534018243309041_334423092_n

Die Erklärung des BBR Neckarstadt/West, die bereits vor einigen Tagen beschlossen wurde und nun durch die Bezirksbeiräte in der Innenstadt und im Jungbusch unterstützt wird lautet wie folgt:

 

Erklärung der Bezirksbeiräte der Neckarstadt/West

Keine NPD-Kundgebung in Mannheim-Neckarstadt – Für ein gutes Zusammenleben der Menschen in unserem Stadtteil statt Rassismus und Hetze!

Wir, die  Bezirksbeiräte der Neckarstadt/West wenden uns entschieden gegen den geplanten Aufmarsch der NPD in unserem Stadtteil.

Unter dem Slogan „Für Sicherheit Recht und Ordnung“ machen diese Neonazis Stimmung gegen einen Teil der hier lebenden Menschen und machen eine einzelne Bevölkerungsgruppe einseitig  zu Sündenböcken. So wird eine rapide Zunahme der Kriminalität behauptet  und ausschließlich auf den Zuzug der südosteuropäischen Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien und auf die Bevölkerungsgruppe der Sinti und Roma zurückgeführt.

Wir wollen nicht verhehlen, dass es auch Probleme im Zusammenleben gibt, aber die pauschal behauptete Kriminalität ist unwahr. Die Probleme sind ursächlich in Armut, Arbeitslosigkeit, Bildungsmisere und mangelnder Gesundheitsversorgung begründet.

Mannheim und insbesondere die Neckarstadt sind von jeher geprägt durch das gute  Zusammenleben von Menschen verschiedenster Herkunft und Kultur. Auftretende Probleme wurden letztendlich gemeinsam besprochen und gelöst. Das soll auch weiterhin so sein.

Der Aufmarsch der NPD ist geeignet, mit dieser guten Tradition zu brechen und die Menschen in der Neckarstadt gegeneinander aufzubringen.

Wir fordern, dass die Stadt Mannheim den beantragten Aufmarsch auf dem Alten Messplatz, dem zentralen Versammlungsort in der Neckarstadt, nicht genehmigen wird. Sollten sich die Neonazis trotzdem versammeln, so rufen wir die Menschen auf, sich an den friedlichen und demokratischen Aktivitäten gegen den Aufmarsch der NPD zu beteiligen.

Mannheim, 06.02.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.